Sportpistole Kreisklasse 2017

Sportpistole Kreisklasse

Aktuell zur Halbzeit zweiter Tabellenplatz mit Aussicht auf den Klassensieg.

Bericht folgt in Kürze...

Sportgewehr Grundklasse I 2017

Sportgewehr

Wie schon in der Luftgewehrsaison wird die Mannschaft in wechselnder Besetzung aufgestellt. Zur Saisonhalbzeit steht das Team auf dem 4. Platz der 5 Mannschaften. Lediglich 2 Punkte und 1 Ring trennt uns vom Schlusslicht Ellar.

Das Auftaktmatch gegen Mengerskirchen ging deutlich mit 724:762 verloren; im zweiten Wettkampf konnte mit einer guten Mannschaftsleistung gegen Oberzeuzheim mit 771:748 2 Siegpunkte eingefahren werden.

Auch gegen Schlusslicht Ellar gelang mit 756:744 ein knapper Sieg.

Im letzten Vorrundenwettkampf gegen Thalheim unterlag das Team mit der bislang schwächsten Saisonleistung von 694 Ringen gegen 747 Ringe der Gastgeber.

Luftpistole RWK 2016-2017

I. Mannschaft (Gauklasse)

Aktualisierung nach 5 Wettkämpfen:

(14.11.) Im Auswärtskampf gegen die erwartet starken Gegner aus Beilstein musste die I. ihr Waterloo erleben.Mit leichter Verspätung und etwas geänderter Mannschaftsaufstellung (Dieter Gemmer sprang für den verhinderten Wolfgang Stahl ein) begannen die Teams auf der schönen Elektronikanlage der Gegner das Match. Daniel Thutewohl, gewohnt schnell, schloss mit 357 als Erster ab. Dirk Röller schwächer bei 363 Ringen, gefolgt von Dieter Gemmer 331 Ringen und ein Achim Ufken, den man so noch nicht kannte, mit 329 Ringen besiegelten damit gemeinsam das Schicksal. Mit dem schwächsten Saisonresultat von 1379 Ringen gegen extrem stark auftrumpfende Gegner, die mit 1451 Ringen das Topergebnis aller Mannschaften der Saison ablieferten haben die Beilsteiner verdient mit 5:0 gewonnen und die 2 Mannschaftspunkte eingefahren.
___________________________________________________________________________

Erstaunlich und unerwartet gut hat sich die Erste Mannschaft als Aufsteiger in die Gauklasse in der Liga etabliert. Hier wird erstmals zwar auch noch in Viererteams bereits in Einzelmatches gegeneinander angetreten. Der fünfte Punkt wird über das Mannschaftsresultat ermittelt. Nach drei Durchgängen befindet sich Aumenau I mit 4 Mannschaftspunkten und 10:5 Einzelpunkten hinter Bonbaden auf dem zweiten Tabellenrang.

(08.09.) Der Auftaktwettkampf konnte gegen die ersatzgeschwächten Lahnauer auf deren Anlage mit 3:2 und 1395:1407 gewonnen werden. Die Punkte wurden auf den hinteren Paarungen erzielt. Sowohl Achim Ufken (357), als auch Robert Klum (343) siegten souverän. An Position 2 gab Daniel Thutewohl  ebenfalls klar den Punkt ab (348). Dirk Röller schrammte knapp am Einzelpunkt vorbei und unterlag mit seinen schwachen 358 Ringen.

(23.09.) Der Heimkampf gegen Schlierbach erbrachte einen klaren 5:0 Sieg bei 1428:1385 Ringen ein.
Die erfolgreichen Einzelresultate nach Positionen - Dirk Röller (371); Achim  Ufken (351); Daniel Thutewohl (348); Wolfgang Stahl (358)

(06.10.) Im dritten Wettkampf auf der Steindorfer Anlage brach die Siegeuphorie im umkämpften und bis zuletzt spannenden Match dann ab. Steindorf gewann knapp mit 3:2 und 1432:1423.
Punktelieferanten aus unserer Sicht abermals Dirk Röller (369) sowie auf Position 4 Daniel Thutewohl (356). Wolfgang Stahl auf Position 2 und Achim Ufken auf 3 unterlagen in ihren Duellen deutlich mit den jeweils erreichten 349 Ringen. Besser machte es Emily Ufken, die als Ersatzschützin auf 351 Ringe kam.

(04.11.) Die Sensation ist perfekt! Beim Heimkampf gegen den bisherigen Tabellenführer Bonbaden wuchs das Pistolenteam über sich hinaus und schoss glänzende 1445 Ringen zu 1440 der Gäste. Dirk Röller mit persönlicher Bestleistung von 378 Ringen holte seinen Punkt sicher ebenso wie Achim Ufken auf Position 3, der mit 360 Ringen ebenfalls Saisonbestleistung schoss. Daniel Thutewohl auf Position 4 errang einen Einzelpunkt bei erreichten 357 Ringen. Lediglich Wolfgang Stahl auf Position 2 musste mit mageren 350 Ringen seinen Einzelpunkt abgeben. Somit lautet der Einzelendstand 4:1 für die Gastgeber. Aumenau als Aufsteiger ist neuer Ligaführender.

 

II. Mannschaft (Grundklasse 1)

gut in die Luftdrucksaison gestartet ist auch die zweite Pistolenmannschaft. Nach drei absolvierten Wettkämpfen darf sich das Team über die vorläufige Tabellenführung freuen, auch wenn dies dem Umstand geschuldet ist, dass noch nicht alle Partien des dritten Durchgangs absolviert sind.

(18.09.) Der Auftaktwettkampf in Thalheim wurde direkt mit Punktgewinn bei 1302:1352 belohnt. In der Aufstellung Dieter Gemmer (346), René Kissel (349), Martin Lehr (336) und Denniz Steinhauer (323) gelang der Erfolg.

(23.09.) Der erste Heimwettkampf gegen die Kirberger Zweite konnte durch eine überragend ausgeglichene Mannschaftsleistung souverän und mehr als verdient ebenfalls gewonnen werden. Endstand 1377:1336.
Alle Teammitglieder lagen über der Marke 340! Bester Mannschaftsschütze dieses Mal Robert Klum mit 349 Ringen, gefolgt von den Ringgleichen René Kissel und Martin Lehr mit 344 Ringen und Dieter Gemmer mit 340.

(09.10.) Im dritten Durchgang mussten den überstarken Eisenbachern ohne den Hauch einer Chance natürlich die Siegpunkte gelassen werden. Jedoch selbst in Bestbesetzung wäre nichts zu machen gewesen, schossen die Eisenbacher doch auf Gauklassenniveau!
Dabei schossen sowohl Robert Klum mit 355, als auch Martin Lehr mit 348 jeweilige Saisonbestleistung. René Kissel schwächer mit 326 und Nachrücker Egon Krenz mit 292 Ringen. Endstand 1427:1321

(25.10.) Die Partie des 4. Durchganges konnte abermals klar für uns entschieden werden. Im Heimkampf gegen Weinbach blieb das Team sehr ausgeglichen Herr der Lage. Mit einem soliden 82-Ringe-Vorsprung bei 1373:1291 sind wieder wertvolle Punkte gesichert. Robert Klum (348), Martin Lehr und Dieter Gemmer (je 342) und René Kissel (341) gewannen zusammen diesen Wettkampf.

Luftgewehr RWK 2016-2017

I. Mannschaft (Grundklasse 1)

Der Auftakt gestaltete sich dieses Jahr wieder einmal sehr holprig - kommt die Wettkampfsaison doch immer so überraschend...
Jedenfalls gelang es uns nicht, zum Saisonstart eine konkurrenzfähige Mannschaft aufzustellen.

1. Wettkampftag (11.09.) bei Oberbrechen I
1468:1397 und damit eine deutliche Niederlage. Die Mannschaft, noch ohne Mannschaftsführer Sascha Altenhofen. Dirk Röller 383, Heiko Schweitzer 356, Rainer Wolf 344 und Andreas Städtgen 314

2. Wettkampftag (23.09.) Heimkampf gegen Wolfenhausen
Der zweite Wettkampf bringt endlich die ersten Punkte ins Aumenauer Gewehrlager. Wenn auch knapp, konnte das Match mit 1451:1447 gewonnen werden. Leistungsträger Dirk Röller etwas schwächer mit 374, Heiko Schweitzer legte dafür kräftig zu und landete gute 368, Sascha Altenhofen mit 358 und Dennis Kiefer, der noch ausbaufähige 351 Ringe erreichte.

3. Wettkampftag (24.10.) Der Auswärtssieg bei Löhnberg mit 1461:1420 war gegen eine zusammengewürfelte Gastgebermannschaft nicht gefährdet. Dirk Röller Mannschaftsbester mit 382 Ringen, Sascha Altenhofen verbessert sich auf 363 Ringe, Heiko Schweitzer erzielt 360 Ringe und Dennis Kiefer knapp dahinter mit 356 Ringen.

4. Wettkampftag (28.10.) Knapper Sieg im Heimkampf gegen Kirberg. 1459:1451 lautete der Endstand. Sascha Altenhofen mit persönlicher Bestleistung von 375 Ringen war der Schütze des Tages. Damit trug er maßgeblich zum Punktgewinn bei. Dicht dahinter Dirk Röller und Heiko Schweitzer mit je 373 Ringen. Dennis Kiefer "kratzte" noch 338 Ringe zusammen. Nach diesem Match liegt die Mannschaft derzeit im Mittelfeld der Tabelle. Die Aussicht auf einen der vorderen Plätze sind gut. Schade, dass der erste Wettkampf verbummelt wurde.

Weiterlesen: Luftgewehr RWK 2016-2017

Sportpistole Gauklasse 2016

Ein Sieg in 3 Matches besiegelt den Abstieg

(Juli) Die Wettkümpfe Nr. 8-10 zementierten den letzten Tebellenrang und besiegelten den Abstieg in die Kreisklasse.
Im Wettkampf in Gönnern war bei 1050:989 keine Chance auf einen Punktgewinn vorhanden. Bester Akteur hier Daniel Thutewohl mit 276 Ringen.


Lediglich der vorletzte Wettkampf gegen Biskirchen auf heimischer Anlage brachte nochmals 2 Punkte auf das Habenkonto. Sehr knapp mit 1037:1032 konnte ein Sieg errungen werden. Mit im Boot alle "Leistungsträger" - Achim Ufken (268), Wolfgang Stahl (277), Daniel Thutewohl (260) und René Kissel (232). Punkten konnten W. Stahl und D. Thutewohl.


Im Abschlussmatch gegen den Vorletzten der Tabelle auf deren Anlage zog Achim Ufken mit für ihn sehr schwachen 244 das Match in den Keller. Wolfgang Stahl ebenfalls bei 264 knapp unterlegen. Daniel Thutewohl unterlag mit 261 Ringen. René Kissel konnte auf Position 4 bei 258 Ringen noch einen Ehrenpunkt holen. Endstand 1054:1027

Nächster harter Brocken setzt der Moral Aumenaus zu

(11.06.) Im Heimkampf gegen die Mannschaft aus Herbornseelbach, die nach dieser Partie die Tabellenführung übernommen hat, waren die Gastgeber einmal mehr chancenlos.
Achim Ufken auf Pos. 1 holt Ringgleich bei 265 Ringen glücklich den Einzelpunkt ebenso wie René Kissel, der mit 237:231 punkten konnte. Wolfgang Stahl verlor mit 267:273 auf 2 und auch Daniel Thutewohl auf Pos. 3 musste bei 260:273 seinen Punkt abgeben. Das geringere Mannschaftsergebenis von 1029:1042 gab den Ausschlag zum Punktverlust. Ohne gemeinsame Trainingseinheiten bleibt dem Tabellenletzten Aumenau wohl nichts anderes übrig, als sich mit der Kreisklasse 2017 anzufreunden!

Tabellenführer Langenaubach behält knapp die Oberhand

(29.05.) scheinbar befreit von irgendwelchen Siegeserwartungen hätte die Sportpistolenmannschaft beinahe den Coup geschafft.
Eine denkbar knappe Niederlage beim Favoriten aus dem Dillkreis lässt Hoffnung auf einen Punktgewinn in der laufenden Saison keimen. Mit 3:2 Einzelpunkten und 1041:1032 konnte der Gastgeber den Sieg erringen. Für Aumenau punkteten erneut Achim Ufken an 1 mit 270 Ringen und der junge Ersatzschütze Denniz Steinhauer an 4 mit guten 242 Ringen. Wolfgang Stahl an 2 unterlag mit seinen 261 Ringen ebenso wie Daniel Thutewohl auf 3 mit 259 Ringen.

Ärgerliche Niederlage gegen Schönbach

(13.05.) Im wichtigen Heimkampf gegen den Tabellenletzten konnte das Sportpistolenteam leider den Sack nicht zu machen.

Trotz guter Leistungen bei den vorderen Paarungen standen am Ende 1:4 Punkte bei einem Gesamtresultat von 1007:1045 zu Buche. Lediglich Achim Ufken konnte mit seinen 270 Ringen an Position 1 den Ehrenpunkt retten. Weder Wolfgang Stahl (261), noch Martin Lehr (239), noch René Kissel (237) hatten den an diesem Tag starken Schönbachern etwas entgegenzusetzen.

Knapper Punktverlust bei Biskirchen

(27.04.) Der Wettkampf in Biskirchen blieb bis zuletzt spannend - beide Mannschaften konnten jeweils zwei Einzelpunkte für sich verbuchen. Achim Ufken (275) an Position 1 und Wolfgang Stahl (274) an Position 2 waren sichere Punktelieferanten. Daniel Thutewohl (248) fand nicht in den Wettkampf und gab seinen Punkt deutlich ab. Martin Lehr (244) auf Position 4 verlor ebenfalls die Einzelpartie. Das Zünglein an der Waage war der etwas bessere Schnitt der Gastgeber, die letztlich bei 1053:1041 einen knappen 3:2 Sieg erringen konnten. Mit bislang nur einer gewonnenen Partie steht die Mannschaft derzeit nur auf Rang 5 der Tabelle.

Heimvorteil gegen Gönnern genutzt

(15.04.) eine spannende Partie bot der Heimwettkampf gegen die Biedenköpfer Mannschaft aus Gönnern.
Achim Ufken legte mit Bestleistung von 280 Ringen vor und ließ seinem schwachen Gegner keine Chance. Daniel Thutewohl an zwei war dem direkten Druck diesmal nicht gewachsen und verlor die Paarung mit 249:258, Wolfgang Stahl auf Position 3 dafür wieder souverän mit 277: 268, Martin Lehr an 4 verlor wiederum bei 247:261. Das bessere Endresultat verhalf den Gastgebern damit zum 3:2 Sieg

Siegestaumel in Herbornseelbach hielt nur kurzfristig

(01.04.) wegen der Aufstellung war einige Zeit nicht klar, ob der Wettkampf nun gewonnen oder verloren ging. Wolfgang Stahl an 1 schoss 263, Achim Ufken auf 2 errang 273, René Kissel schoss auf 3 239 Ringe und Daniel Thutewohl neu dabei und deswegen auf Rang 4 erreichte 272 Ringe. Insgesamt macht das 1047:1070 der Gegner. Endstand 3:2 für Herbornsselbach

misslungener Saisonstart

(18.03.) Das Auftaktmatch auf der heimischen Anlage wurde direkt in den Sand gesetzt. Unsere Akteure boten durchaus respektable Leistungen. Achim Ufken (279) und Wolfgang Stahl (278) gar mit super Ergebnissen nahe der letztjährigen Bestmarke von 280 Ringen. Aber die Gauklasse lässt ein anderes Lüftchen wehen und so wird es schwer, hier Punkte zu sammeln. Das Leistungsniveau ist zu breit gestreut. Martin Lehr (240) und René Kissel (244) lassen eine große Leistungslücke. Punktverlust bei 1041:1057 gegen die Gäste aus Langenaubach.

Deutsche Meisterschaft 2016

Die Deutschen Meisterschaften wurden vom 26.08. - 04.09.2016 in München-Hochbrück ausgetragen. Mit am Start waren für den SV Diana in der Disziplin Luftgewehr Jan Zissel. Mit dem Kleinkaliber Zielfernrohr 30 Schuß stehend waren Alexander und Dirk Röller in der offenen Klasse am Start.

Die Ergebnisse der Wettbewerbe hier.

Tagesbericht Freitag, 26.08.: Alexander startet für den SV Ernsthausen im Königswettbewerb der Herren - Kleinkalibergewehr Dreistellung 120 Schuss.  Auf den Punkt fit konnte er mit durchweg guter Leistung im erste Jahr der Herrenklasse direkt auf Platz 25 landen. Damit liegt er sicher im ersten Teilnehmerdrittel und sichert sich die goldene Teilnehmernadel. Resultat 384 kniend, 386 liegend, 379 stehend = 1149 (Jahresbestleistung)

 Tagesbericht Sonntag, 28.08.:

Jan Zissel (im Bild am Start) schießt auf konstant gutem Niveau und erreicht nur ein Ring hinter dem Finalcut Rang 12. Sein Resultat 591 Ringe!

Tagesbericht Dienstag, 30.08..: Alexander Röller erringt seinen ersten Einzeltitel bei der DM im Wettbewerb KK50m Zielfernrohr (30 Schuss stehend). Mit neuem hessischen Rekord von 289 Ringen (99-96-94) konnte er namhafte Bundeskaderschützen und sogar den Olympioniken André Link hinter sich lassen.
Dirk Röller konnte nicht ganz sein Niveau abrufen um landete mit 260 Ringen im hinteren Feld.
Für den SV Ernsthausen am Start war Alexander in der Mannschaft KK 3x20 und kam auf 570 Ringe und damit wiederum im 1. Drittel des Feldes. Mit der Mannschaft erreichte er den 4. Platz.

Tagesbericht Mittwoch, 31.08.: Dirk Röller im KK 3x20 für den SV Soonwald Mengerschied am Start kam gut in den Wettbewerb. 185 kniend, 194 liegend, jedoch gelang ihm im stehend nichts mehr und mit desolaten 165 Ringen kam er nur noch auf 544 Ringe und einen Platz im hinteren Mittelfeld.

Tagesbericht Donnerstag, 01.09.: Alexander Röller im Wettbewerb KK 100m kam auf 291 Ringe und damit Rang 33. Mit der Mannschaft des SV Ernsthausen um einen Ring an den Medaillenplätzen vorbei wiederum auf Rang 4.

Kreisklasse Sportgewehr 2016

Abstieg in die Grundklasse!

(Juli) die letzten beiden Wettkämpfe konnten nicht, wie erwartet gewonnen werden. Damit ist der Abstieg besiegelt. Am 21.06. unterlag das Team im Wettkampf Nr. 9 mit Dirk Röller (272), Christin Freitag (256) und Rainer Wolf (231) bei Gegner Oberbrechen mit 781:759 relativ deutlich. Das Gleiche Spiel im alles entscheidenden letzten Durchgang. Im Heimkampf gegen Oberzeuzheim kam Heiko Schweitzer als Ersatz für Rainer Wolf. Trotz der Verstärkung sollte es nicht reichen. Am Ende unterlag die Mannschaft dem starken Gegner mit 754:761 Ringen. Dirk Röller (275), Christin Freitag (236) und Heiko Schweitzer (243) konnten den Abstieg nicht mehr abwenden.

der nächste Dämpfer...

(10.06.) nicht ganz unerwartet musste das Sportgewehrteam die nächste Niederlage hinnehmen. Christin Freitag schießt wiederum ordentliche 240 Ringe, Rainer Wolf 232 Ringe und Dirk Röller - abgekämpft - erreichte magere 267 Ringe. Im Endresultat verlor das Team deutlich mit 739:799 Ringen gegen die Eisenbacher Favoriten. In den verbleibenden zwei Wettkämpfen muss mindestens gegen Schlußlicht Oberzeuzheim gewonnen werden, ansonsten ist der Abstieg besiegelt.

unerwarteter Erfolg erlischt die Rote Laterne

(05.06.) völlig überraschend konnte der Heimkampf gegen die Favoriten aus Kirberg gewonnen werden
In Bestbesetzung vermochte Aumenau das Abstiegsblatt nochmals zu wenden. Dirk Röller (281), Thorsten Bender (261) und Heiko Schweitzer (249) errangen bei einem Mannschaftsresultat von 791:772 die überaus wichtigen 2 Siegpunkte. Damit liegt nun Oberzeuzheim auf dem Abstiegsplatz.

In Hadamar letzte Chance auf einen Sieg verstrichen

(28.05.) Denkbar knapp konnte gegen Hadamar kein Sieg erzielt werden. Auch mit dem "Joker" Thorsten Bender, der es wieder auf tolle 263 Ringe brachte, war nichts zu holen. Wieder mit einer Steigerung konnte Christin Freitag sich über 244 Ringe freuen, Rainer Wolf steckt mit 229 Ringen in einer deutlichen Formkrise. Endstand 756:736

Auswärtspartie in Oberzeuzheim glücklos

(22.05.) gegen die gastgebenden Tabellenvorletzten Schützen wollte Schlusslicht Aumenau Punkte machen. Da Dirk Röller terminlich verhindert war und Sascha Altenhofen verletzungsbedingt ausfällt, setzte man auf Christin Freitag als KK-Novizin. In Ihrem Wettkampfdebüt setzte sie spontan mit 243 Ringen eine Durftmarke, die von den beiden weiteren Teammitgliedern Rainer Wolf (230) und Heiko Schweitzer (240) nicht überboten werden konnte. Somit war leider gegen starke Oberzeuzheimer die Niederlage besiegelt. Endstand 788:713

chancenloser Heimkampf

(06.05.) In der Heimpartie gegen die Oberbrechener Mannschaft gelang Aumenau wieder keine Trendwende. Obwohl Dirk Röller nach zwei Durchgängen Pause wieder am Start war und solide 282 Ringe beisteuerte und Rainer Wolf mit persönlicher Saisonbestleistung von 246 Ringen gut dabei war, musste bei 736:778 eine doch recht deutliche Niederlage konstatiert werden. Der Dritte im Bunde - Mannschaftsführer Sascha Altenhofen, erwischte einen rabenschwarzen Tag und kam nicht über 208 Ringe hinaus.

erneute Niederlage und Abstiegsgefahr

(17.04.) auf der Eisenbacher Anlage war die erneute Niederlage gegen die starken Eisenbacher Favoriten schnell besiegelt. Damit liegt die Mannschaft zunächst auf dem vorletzten Tabellenrang.

Wiederum ohne Zugpferd Dirk Röller mussten die Aumenauer die zwei Punkte beim Gastgeber lassen. Aber selbst in Topbesetzung hätte es vermutlich nicht zum Sieg gereicht. 738:781 War der Endstand. Dabei schoss Sascha Altenhofen mit 253 Ringen ein sehr ordentliches Resultat. Heiko Schweitzer dicht gefolgt mit 249 Ringen und Rainer Wolf erreichte 236 Ringe. Um nicht in die Grundklasse abzusteigen, muss den direkten Konkurrenten Hadamar und Oberzeuzheim in Topbesetzung begegnet werden!

erwartete Niederlage in Kirberg

(01.04.) im ersten Auswärtskampf auf der Kirberger Anlage konnten die Aumenauer den erwartet stärkeren Kirbergern nichts entgegen setzen.

Ersatzschütze Thorsten Bender zeigte sich in glänzender Verfassung und schoss das beste Einzelresultat für Aumenau (263 Ringe). Sascha Altenhofen in seinem aktuellen Leistungsbereich (241 Ringe) und Juniorenstarter Maurice Fuchs (211 Ringe) bildeten das Team des zweiten Wettkampftages. Im Endresultat verloren wir die Partie recht deutlich mit 764:715. In der Tabelle belegt Aumenau noch den 4. Rang, hat aber die schlechteste Ringwertung aller Kreisklasseteams! Gegen die schwächeren Mannschaften Hadamar und Oberzeuzheim sollte gewonnen werden, um nicht in die Grundklasse abzusteigen.

glücklicher Auftaktsieg gegen Hadamar

(14.03.) Die Gewehrmannschaft startet von Fortuna begleitet in die Saison.
Gegen Hadamar gelang dem Team auf heimischer Anlage ein äußerst knappes 755:753. Damit ist vorerst eine Mittelfeldplatzierung sicher. Um vorne mitzumischen, sollten es dann schon noch ca. 20-30 Ringe mehr sein. Dirk Röller mit 278 Ringen knapp unter seinem Vorjahresschnitt, weiterhin im Team Rainer Wolf mit 242 Ringen und Heiko Schweitzer, der auf 235 Ringe kam.

Freie Pistole Gauklasse 2016

Saison sieglos beendet

(14.07.) Abschlussbericht:
Eine Saison mit ausnahmslos Verlusten stimmt nicht gerade hoffnungsfroh. Bei einem Tabellenendstand von 5175 erreichten Ringen liegt Aumenau relativ deutlich hinter dem SC Klein-Altenstädten (5382) auf Rang 5 der Tabelle.
Die beiden letzten Wettkämpfe gegen Schönbach (652:681) und in Klein-Altenstädten (698:687) brachten leider auch keine Erfolge. Lediglich Achim Ufken konnte im letzten Wettkampf mit 241 Ringen nochmals eine passable Leistung zeigen.

(08.06.) im Auswärtskampf gegen Biskirchen präsentierte sich Aumenau einmal mehr als bestes Kanonenfutter.
Allein Achim Ufken zeigte mit 242 eine achtbare Leistung. Daniel Thutewohl (203) und Martin Lehr (198) bringen nicht die benötigte leistung, um an Siege zu denken. Endstand 706:643. Somit bleibt Aumenau auch nach 7 Partien ohne Punktgewinn abgeschlagen am Tabellenende.

Kellerduell ebenfalls glücklos

(20.05.) In der Heimpartie gegen die einzig schaffbaren Gegner aus Klein-Altenstädten reichte es leider wieder nicht zu einem Sieg.
677:690 war einigermaßen deutlich. Achim Ufken bester Schütze mit 246 Ringen, Daniel Thutewohl mit 230 Ringen und Martin lehr mit 201 Ringen bildeten das Team. Bislang ohne Punktgewinn steht die Mannschaft recht deutlich auf dem letzten Tabellenrang der  Gauklasse.

Auswärtspartie bei Schönbach

(06.05.) Nachdem der 3. Wettkampftag ein Freilos bedeutete, begab sich die Mannschaft ins Herborner Land zum gastgebenden Tabellenführer SV Schönbach. Keiner der Aumenauer erreichte auch nur annähernd die Leistung eines Schönbachers. So verwundert es nicht, dass der Wettkampf mehr als deutlich abgegeben wird. Zu deutlich ist das Leistungsgefälle in dieser untersten Klasse. Bester war Mannschaftsführer Robert Klum mit 223 Ringen asl Ersatzmann gewertet?!?, dicht gefolgt von Achim Ufken mit 222 Ringen. Martin Lehr blieb mit 192 Ringen ebenso wie Daniel Thutewohl, der auf 197 Ringe kam, noch unter der magischen 200er Marke. Abschluss 720:611, was den letzten Tabellenplatz weiter zementiert.

Wettkampf Aumenau-Biskirchen weiter glücklos

(08.04.) Das Ergebnis der zweiten Partie war wiederum deutlich. Mit 101 Ringen Abstand ging das Match zu Ende. Biskirchen holt bei erreichten 686 Ringen 2 Siegpunkte. Bester Aumenauer Martin Lehr mit 221 Ringen, Robert Klum kommt auf 208 Ringe und Egon Krenz erzielt 155 Ringe.

Auftaktwettkampf in Mengerskirchen abgegeben

(22.03.) Der Auftaktwettkampf in der Gauklasse stand unter keinem guten Vorzeichen. In der Aufstellung Robert Klum (231 Ringe), Daniel Thutewohl (221 Ringe) und Martin Lehr (213 Ringe) musste die Mannschaft gegen den übermächtigen Gastgeber Mengerskirchen bei 737:665 kräftig Federn lassen und gab damit die Partie ab.

Aufstiegswettkämpfe zur Gauklasse


Aufstieg der 1. Luftpistolenmannschaft

Nach Abschluss der aktuellen Rundenwettkampfsaison der Luftdruckserien belegten die beiden Kreisklassemannschaften zwar nur den 2. (LP) bzw. 5. (LG) Platz, sind aber jeweils beste Oberlahnteams und dürfen am Aufstiegswettkampf zur Gauklasse Lahn-Dill teilnehmen. Das letzte Februarwochenende brachte für die Teams die Entscheidung.

Weiterlesen: Aufstiegswettkämpfe zur Gauklasse

RWK 2015/2016 Luftpistole 1. Mannschaft - Kreisklasse

Nochmaliger Sieg im Abschlussduell gegen Kirberg II

(29.01.) Beim gastgebenden SV Kirberg konnte die erste Mannschaft die letzten zwei Punkte der Saison einfahren und behält damit den zweiten Tabellenrang hinter dem souveränden Sieger SV Elz.

Weiterlesen: RWK 2015/2016 Luftpistole 1. Mannschaft - Kreisklasse